Bayerisches Nationalmuseum

Barock und Rokoko – eine Wiedereröffnung

Farb- und Raumkonzept, Präsentationsarchitektur, Vitrinenentwicklung und -gestaltung, komplette Ausstellungsgrafik, Gestaltung der Medienstationen und Bedienoberflächen, Gestaltung von Außendisplays und Begleitmaterial.

Bayerisches Nationalmuseum, München

www.bayerisches-nationalmuseum.de

Nach mehrjähriger Sanierung öffnete 2015 der zum Englischen Garten gelegene Westflügel des Bayerischen Nationalmuseums wieder seine Pforten. In 14 Sälen und auf rund 1.500 Quadratmetern präsentieren sich einzigartige kunst- und kulturhistorische Glanzstücke des 17. und 18. Jahrhunderts in neuem Licht. Über 600 Skulpturen, Möbel, Gemälde, Uhren, Porzellan, Goldschmiedewerke, Prunkwaffen und Tapisserien künden von Vorlieben, Alltag und Entwicklungen jener Epoche.

In enger Zusammenarbeit mit den Museumsverantwortlichen wurde das Ausstellungskonzept definiert. Eine perfekte Lichttechnik und hohe restauratorische Standards bildeten den Rahmen für alle nachfolgenden Planungen, insbesondere auch der neu entwickelten Vitrinen. Großer Wert wurde auf eine moderne, zeitlos-klare Präsentation gelegt. Pracht und Glanz der Epoche können sich nun frei entfalten.